Lokal

Umfrage: Kinder und Jugendliche fühlen sich in Corona-Zeiten übergangen

Die Zeit des Lockdowns für Kinder und Jugendliche war schlimm: Sie waren die ersten, die Zuhause bleiben mussten und die letzten, die wieder zurück zur Normalität durften. Sie fühlten sich vergessen, das zeigt eine Umfrage des Südtiroler Jugendringes. Die Angst ist groß, dass das wieder passiert und dass im Herbst wieder die Jugendlichen als erste weggesperrt werden. Das darf nicht passieren, sagt Tanja Rainer, die Vorsitzende des Jugendringes: O-Ton 3.500 Kinder und Jugendliche haben an der Umfrage teilgenommen und klar zum Ausdruck gebracht, dass sie in Zukunft miteinbezogen werden wollen, wenn es um ihre Belange geht.

00:00 / 01:20