Lokal

Bozen drängt auf DNA-Anlayse von Hundehäufchen

Hundekot auf Gehsteigen und Spielplätzen sorgt immer wieder für Ärger. Die Gemeinde Bozen hofft, dass bald die DNA-Datenbank für Hunde eingeführt wird, um die Übeltäter auszuforschen. Die DNA-Proben von Hunden sind in einem Landesgesetz vorgesehen, Einzelheiten zu den Kosten und ein Zeitplan fehlen allerdings noch. Sobald es soweit ist, will die Gemeinde Bozen sofort mit der Analyse der liegengelassenen Hundehäufchen beginnen. Den Hundebesitzern droht eine Geldstrafe von 100 Euro, sie könnte aber erhöht werden. Vermutlich wird die DNA-Datenbank für Hunde erst Anfang des nächsten Jahres soweit sein.