Lokal

Kaputter Stadtbus: SASA dementiert

Die Bozner Stadtpolizei hatte gestern einen Bus der SASA aus dem Verkehr gezogen, weil er mehrere Schäden aufgewiesen hat. Unter anderem waren die Brems- und Rücklichter kaputt, der Sicherheitsgurt des Fahrers funktionierte nicht und die Reifen waren abgefahren.

Die Stadtpolizei erinnert die SASA daran, dass sie sich mehr um die Instandhaltung ihrer Busse kümmern muss und ihren Fuhrpark erneuern sollte.

Petra Piffer, die Direktorin der SASA, weist die Vorwürfe zurück, sie sagt, dass die Busse der SASA ständig kontrolliert würden und dass der besagte Bus völlig in Ordnung war, als er am Morgen aus der Werkstatt fuhr.