Lokal

Fälle Anaao und Müller: Sanitätsbetrieb will sich wehren

Gleich zwei Fälle sorgen beim Südtiroler Sanitätsbetrieb für Unmut: Die Ärztegewerkschaft Anaao hat Rekurs gegen zwei Jungärzte eingereicht, weil sie im Bozner Krankenhaus nach dem österreichischen Modell ausgebildet werden. Und Primar Thomas Müller wird aus dem Verzeichnis der Ärztekammer gestrichen, weil er kein Italienisch spricht. Beide Fälle sind ein Angriff auf unsere Autonomie und nicht nachvollziehbar, sagt Florian Zerzer, der Generaldirektor des Sanitätsbetriebes. Deswegen wird sich der Sanitätsbetrieb wehren: O-Ton. Zerzer ermutigt die Jungärzte, auch weiterhin ihre Ausbildung hier in Südtirol zu absolvieren. Das Land und der Sanitätsbetrieb stehen voll hinter ihnen, sagt Zerzer.

00:00 / 02:05