Lokal

Lawinengefahr in Südtirol steigt an

Nach dem Wintereinbruch von gestern steigt die Lawinengefahr in Südtirol an. Am meisten Neuschnee hat es Alpenhauptkamm gegeben, am Reschen und im Ahrntal ist ein halber Meter dazugekommen. Gefährlich ist vor allem der frische Triebschnee, der vom Wind zusammengeweht wurde, Tourengeher sollten besonders vorsichtig sein, denn Lawinen können schon von einzelnen Wintersportlern ausgelöst werden Im Oberen Vinschgau werden die Straßen nach Rojen und nach Melag in Langtaufers wegen der Lawinengefahr aus Sicherheitsgründen ab 10 Uhr gesperrt.