International

Puigdemont kritisiert Prozess gegen katalanische Separatisten in Madrid

In Madrid hat heute der Prozess gegen zwölf Separatistenführer aus Katalonien begonnen. Die Staatsanwaltschaft des Obersten Gerichtes wirft ihnen Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung öffentlicher Mittel vor, den Angeklagten drohen bis zu 25 Jahre Haft. Der Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont steht nicht vor Gericht, weil er aus Katalonien geflüchtet ist. Er hält sich derzeit in Deutschland auf und hat den Prozess gegen seine Mitstreiter scharf kritisiert. Thomas Brockt berichtet aus Berlin: O-Ton.

00:00 / 00:33