National

INPS-Präsident warnt vor 100er-Quote bei Pensionen

Der Präsident des Fürsorgeinstitutes INPS, Tito Boeri, warnt davor, die Fornero-Pensionsreform abzuschaffen. Wenn die Regierung in Rom die 100er-Quote einführt, um früher in Pension zu gehen, dann würde das ein Loch von 100 Milliarden Euro in die Pensionskasse reißen, erklärte Boeri heute bei einer Anhörung im Parlament. Die Kürzung der sogenannten Goldenen Pensionen wird hingegen nur 150 Millionen Euro an Einsparungen bringen. Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini hat die Aussagen von Boeri kritisiert und ihn zum Rücktritt aufgefordert. Die Regierung will Pensionierungen schon mit 38 Beitragsjahren und 62 Jahren möglich machen.

00:00 / 01:00