International

Deutsche Bischofskonferenz entschuldigt sich bei Missbrauchsopfern

Die Katholische Kirche in Deutschland beginnt mit der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen. Bei einer Sitzung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda ist heute eine Studie zum sexuellen Missbrauch in der Kirche vorgestellt worden. Demnach sind seit 1946 fast 3.700 Kinder und Jugendliche von katholischen Priestern und Ordensleuten missbraucht worden. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Reinhard Marx, hat mit klaren Worten die Opfer um Entschuldigung gebeten: O-Ton. Er schäme sich für das Vertrauen, das zerstört wurde und für die Verbrechen, die Menschen durch Amtspersonen der Kirche angetan wurden, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz. Die Kirche muss Konsequenzen ziehen und alles tun, um wieder Vertrauen zu gewinnen, so Marx.

00:00 / 00:37