Lokal

Armutsgefährdung - WIFO und ASTAT sind sich nicht einig

Knapp sechs Prozent aller Südtiroler sind armutsgefährdet, das besagt die neueste Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts WIFO der Handelskammer Bozen. Das Statistikamt ASTAT dagegen spricht von über 17 Prozent. Die offiziellen Zahlen über die Armut der Südtiroler klaffen also weit auseinander. Georg Lun, der Direktor des WIFO, erklärt den Unterschied damit, dass das WIFO mit den Zahlen von Eurostat gearbeitet hat: O-Ton Dieser Vergleich kann nur mit den Zahlen des WIFO gemacht werden, so Lun.

00:00 / 01:06