Lokal

Sprachenerklärung für Kindergärten stößt im Unterland auf Kritik

Eltern müssen künftig die Muttersprache ihrer Kinder angeben, wenn sie sie in den Kindergarten einschreiben. Der Landtag hat einem Beschlussantrag der Freiheitlichen zugestimmt, die Daten sollen zu statistischen Zwecken erfasst werden. Kritiker sprechen aber von ethnischer Diskriminierung. Vor allem für Gemeinden im Unterland ist das ein Problem, sagt Roland Pichler, Bürgermeister von Auer: O-Ton Ob die Spracherklärung schon im nächsten Schuljahr verlangt wird, ist unklar. Noch fehlt das OK der Datenschutzbehörde.

00:00 / 01:43