Lokal

Ermittlungen gegen 8 Personen nach Zugunglück bei Brixen

Die Staatsanwaltschaft Bozen ermittelt gegen 8 Personen wegen des tödlichen Zugunglücks bei Brixen. Es geht um fahrlässige Tötung und schwere Körperverletzung. Am 25. April war es bei Instandhaltungsarbeiten auf der Brennerbahnlinie zu dem schweren Unfall gekommen. Bei einem Bauzug hatten die Bremsen versagt und er war auf einen anderen gekracht, dabei sind zwei Arbeiter getötet und drei weitere zum Teil schwer verletzt worden.

00:00 / 01:00