Lokal

SVP will abwarten, wie es mit der Regierungskrise in Rom weitergeht

Italien steckt mitten in der Regierungskrise. Italia-Viva-Chef Matteo Renzi hat gestern Abend die Regierung platzen lassen und jetzt liegt es an Ministerpräsident Giuseppe Conte, auszuloten, wie es weitergeht, ob er doch noch einen Mehrheit findet oder ob er zu Staatspräsident Sergio Mattarella gehen und sein Amt niederlegen muss. Die SVP wartet jedenfalls gespannt, wie es weitergeht und ob man aus dieser Regierungskrise vielleicht auch für die Volkspartei und für Südtirol einen Vorteil ziehen kann, sagt SVP-Obmann Philipp Achammer: O-Ton Vorerst sieht es aber so aus, als würde Conte jetzt die wichtigsten Corona-Maßnahmen beschließen und sich dann erst effektiv mit der Regierungskrise beschäftigen.

00:00 / 01:49