National

Caritas: immer mehr "neue Arme" in Italien

In Italien gibt es immer mehr "arme" Menschen, darauf weist die Caritas in ihrem Armutsbericht hin. Der Auslöser ist das Coronavirus. Zwischen Mai und September ist die Anzahl der sogenannten "neuen Armen", also jener Personen die sich aus finanzieller Not zum ersten Mal an die Caritas wenden, von 31 auf 45 Prozent gestiegen. Am schwersten getroffen hat Corona Familien mit minderjährigen Kindern getroffen, danach Frauen und Jugendliche.

00:00 / 01:00