National

Flüchtlingslager auf Lampedusa wegen Überfüllung geschlossen

Der Flüchtlingsansturm auf die Insel Lampedusa hält an. In den letzten Stunden sind 250 weitere Migranten eingetroffen. Der Bürgermeister von Lampedusa hat den Hotspot geschlossen, weil das Aufnahmelager schon überfüllt ist und sich die Situation zuspitzt. Wenn neue Migranten ankommen, müssen sie im Hafen warten, bis sie nach Sizilien gebracht und dann unter Quarantäne gestellt werden. Die Regierung will ein neues Quarantäneschiff mit 700 Plätzen bereitstellen, um das Einschleppen von Corona-Infektionen zu verhindern. Innenministerin Lamorgese hat mehr Kontrollen und eine schnellere Abschiebung von Migranten aus Tunesien angekündigt, weil sie kein Anrecht auf Asyl haben.

00:00 / 01:00